pikto_buch_f.png

picto_fussball_f.png

picto_volleyball_f.png

picto_wandern_f.png

picto_kegeln_f.png

picto_gymnastik_f.png

von 1946 bis heute

 

 

 Grndung1.1

 

 

Am 02.Juni 1946 beginnt die äußerst aktive Zeit des Sportvereins.

An diesem Tag eröffnete Leonhard Huger bei 49 anwesenden Männern

im Gasthaus „Neuwirt“ die Gründungsversammlung.

 

Der Name „TSV Hohenfels“ war bereits gefunden.

 

Die Gründungsmitglieder waren:

 

-Adolf Achhammer

-Siegfried Beer

-Georg Braller

-Karl Donhauser

-Hans Eschbach

-Johann Geitner

-Anton Graf

-Georg Hummel

-Josef Laßleben

-Josef Link

-Anton Lutz

-Anton Metschl

-Franz Reschl

-Johann Ruidl

-Michael Söllner

-Max Weigert

-Georg Zaschka

 

Die abschließende Wahl der Versammlung brachte , nachdem H.Kellermann aus gesundheitlichen Gründen das Amt des Vorstandes ablehnte , folgendes Ergebnis:

1.Vorstand: Eduard Hannes | 2.Vorstand: Johann Niebler | Schriftführer: Johann Grauvogl | Kassier: Hans Müller | Sportwart: H.Marx | Gerätewart: Georg Zaschka | Vereinsdiener: Walter Niebler | 1.Beirat: Dr.Ernst Weidinger | 2.Beirat: Hermann Jungkunz | 3.Beirat: Xaver Graf | Abt. Fußball: Leonhard Huger | Abt. Leichtathletik: Oskar Skolie | Abt. Theater: Josef Etz und Josef Wallner | Abt. Volksmusik: Hans Schmidt | Abt. Trachten / Gesang: H.Renner und H.Huger | Ausschuss: H.Baier und M.Seibold

 

Der TSV Hohenfels war „geboren“ !

 

Der Verein unterhielt neben Fußball noch die Abteilungen Athletik , Gymnastik , Rasenspiele , Wintersport , Theater , Trachtentanz , Musik und Volksgesang.

Mit einem Startkapital von 675,50 DM und einem Grundstück das von den Brüdern Leonhard und Ludwig Huger zur Verfügung gestellt wurde , konnte das Unternehmen „TSV Hohenfels“ beginnen.

 

Sofort wurden die ersten "Mitgliedskarten" ausgegeben und auch die ersten Beiträge in Höhe von einer Reichsmark erhoben.

 

Mitgliedskarte1946 

 (hier ein Exemplar aus dieser Zeit)

 

1947 , nach einer Prüfung durch die US-Militärregierung und dem Landratsamt Parsberg , wurde die amtliche Genehmigung zur Gründung erteilt.

In diesem Jahr musste der Verein mit Leonhard Huger bereits einen neuen zweiten Vorstand wählen , da Johann Niebler bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt war.

Dr.Ernst Weidinger wurde 1948 mit Beschluss des Ausschusses zum Ehrenmitglied ernannt.

1951 , der Verein zählte bereits 80 Mitglieder , übernimmt Leonhard Huger das Amt des ersten Vorstandes. Eine Fußballjugendmannschaft wird ins Leben gerufen und der „Talsportplatz“ (heute im Truppenübungsplatz) wird ausgebaut. Die Theater-gruppe verzeichnet immer größere Erfolge und das Vereinswappen wird entworfen.

Am 10.Dezember 1955 wird Hans Geitner , der den Verein ein Jahr leiten sollte , zum ersten Vorstand gewählt.

 

In seiner Mannschaft änderten sich:

2.Vorstand: Hans Hensel | Schriftführer: Ernst Pander | Abt. Fußball: Erasmus Söllner

 

In diesem Jahr wurden eine Tischtennis- und eine Faustballabteilung eröffnet.

Das 10 jährige Vereinsjubiläum wurde mit einem Fußballpokalturnier , bei dem der TV Velburg durch Losentscheid gewann , am 10.Juni 1956 abgeschlossen.

Die Theatergruppe verzeichnete immer größere Erfolge und spielte einen Reinerlös von 800.- DM !!! ein.

Da der Verein immer größer wurde , reichte schon damals das Geld nicht aus und so wurde der Vereinsbeitrag auf monatlich 50 Pfennig festgelegt.

Auch das Gesellige kam nicht zu kurz. Am 15.Juli 1956 fand der erste Vereinsausflug mit Ziel Chiemsee und Besuch des Hofbräuhauses statt.

Am 12.Dezember 1956 wird Hans Hensel zum ersten Vorstand gewählt.

 

Mit seinem neuen Team:

2.Vorstand: Harry Srypczyk | Schriftführer: Walter Niebler | Abt. Theater: Karl Walter

 

Die Fußballer stiegen in die B-Klasse auf und auch die Jugend feierte durch den Gewinn eines Blitzturniers ihren ersten größeren sportlichen Erfolg.

Von 1958 bis 1961 lagen die Geschicke des Vereins in den Händen von Heinrich Müller , der das Amt des ersten Vorstandes übernahm.

Ihm zur Seite standen als zweiter Vorstand

1959  Fritz Bensl | 1960  Hans Hensel | 1961  Hans Söllner | Schriftführer: Ernst Pander | Abt. Jugend: Hermann Segerer und Anton Söllner

 

1962 , die Mitgliederzahl war bereits auf 172 angestiegen , übernahmen Josef Wallner (1.Vorstand) und Leonhard Huger (2.Vorstand) die Vereinsführung.

Unter ihrer Leitung wurden eine Damenturnriege und eine Fußballreservemannschaft gegründet , der „Tag der Bundeswehr“ und der „Tag des Truppenübungsplatzes“ mit Pokalturnieren eingeführt und eine von Dr.Ernst Weidinger gestiftete Standarte feierlich eingeweiht. Das Ingenieurbüro Höppner wurde mit der Planung einer neuen Sportanlage auf der „Kammerlwiese“ beauftragt.

 

1965 nahm dann Hans Feuerer das Ruder an sich der mit:

2.Vorstand: Hans Hensel | Abt. Fußball: Heinrich Müller

den 200 Mitglieder starken Verein führte.

 

Am 8.Dezember 1966 ging die Vereinsführung an Werner Zewe über. Der neue Sportplatz , der zwischenzeitlich durch die Finanzierung der Gemeinde fertig war , konnte mit einem Fest vom 23. bis 24.September 1967 feierlich eingeweiht werden.

Der TSV leistete damals einen Beitrag von 3000 Arbeitsstunden. Höhepunkt war das Fußballspiel zwischen dem TSV und dem SV Laaber , bei dem der Spielball von einem Hubschrauber aus abgeworfen wurde.

1968 wird eine Schülermannschaft ins Leben gerufen und Werner Zewe wird in seinem Amt als Vorstand bestätigt:

2.Vorstand: Erwin Huger | Abt. Fußball: Josef Link | Abt. Jugend: Heinrich Müller

 

Zur Erstellung einer Flutlichtanlage wird in Hohenfels eine Spendensammlung durchgeführt , die 3500.- DM einbringt.

Die erste Mannschaft steigt 1969 in die damalige A-Klasse auf. Erwin Koller übernahm das Amt des 2. Vorstandes , da Erwin Huger plötzlich verstarb.

25 Jahre TSV wurden vom 16. bis 18.Juli 1971 mit Festgottesdienst , Ehrenabend und Pokalturnier gefeiert. In diesem Jahr wurden bei der Jahreshauptversammlung folgende Personen gewählt.

1.Vorstand: Werner Zewe | 2.Vorstand: Erwin Koller | Geschäftsführer: Heinrich Boßle | Kassier: Hans Feuerer | Abt. Fußball: Josef Link | Abt. Jugend: Oskar Wohlrapp und Adolf Witka

 

1973 stieg die erste Mannschaft nach vier Jahren A-Klasse wieder in die B-Klasse ab.

1974 sollte wieder ein Ereignisreiches Jahr in der Vereinsgeschichte werden. Bei den Neuwahlen , der Verein zählte inzwischen 280 Mitglieder , wurde Josef Link zum ersten Vorstand gewählt. Ihm zur Seite stand als 2.Vorstand Werner Zewe.

Mit der Wanderabteilung (siehe Extrabericht unter "Wandern") , ebenfalls unter der Führung von Werner Zewe und der Eisstockabteilung unter Leitung von Anton Metschl wurden zwei neue Abteilungen gegründet. Gleichzeitig wurde in Eigeninitiative eine Eisstockbahn gebaut.

Die Schülermannschaft unter der Führung von Adolf Witka wurde Meister.

Vom 10. bis 11.Mai wird der 1.Internationale Volkswandertag in Hohenfels abgehalten.

Nachdem im Januar 1976 eine Kegelabteilung mit drei Herrenmannschaften , geführt von Rainer Schaffranka , Richard Ehrl und Ludwig Stadlmeier , beim TSV angesiedelt wurden , ließen es sich die Frauen nicht nehmen und gründeten im Februar eine Damenmannschaft unter der Leitung von Hildegard Stadlmeier , die gleichzeitig bis 1984 als Abteilungsleiterin aller Kegler fungierte.

Ebenfalls 1976 wurde in vielen freiwilligen Arbeitsstunden das Sportheim am Schulsportplatz angebaut. Das Baumaterial wurde von der Fa.Josef Hiltl gestiftet.

Höhen und Tiefen waren 1977 zu verzeichnen. Das Ehrenmitglied Dr.Ernst Weidinger musste zu Grabe getragen werden , die erste Mannschaft steigt in die C-Klasse ab , die Schülermannschaft mit dem Betreuer Heinz Schuhmacher wird Meister und die neue Schulsportanlage kann eingeweiht werden.

1978, der Verein hat mittlerweile 300 Mitglieder , wird die Sportwoche eingeführt , die über die Jahre zur Tradition im Vereinsleben gehörte. Die C-Jugend mit Heinz Schuhmacher wird erneut Meister und die erste Mannschaft marschiert bis zur A-Klasse durch.

Am 1.April 1979 wird eine Gewichtheberabteilung gegründet , die von Max Hiltl und später von Josef Meier geführt wird. Josef Ehrl , der zweimal im olympischen Zweikampf in der Seniorenklasse bis 75kg Bezirksmeister wurde , war der erfolgreichste Sportler dieser Abteilung.

Heinrich Müller wird zum Ehrenmitglied benannt.

Außerdem wurde im Rahmen der Sportwoche ein Faustballturnier der Standort-verwaltung durchgeführt.

Hildegard Stadlmeier gewinnt zum ersten Mal die Amberger Stadtmeisterschaften im Kegeln und Evi Witka wird als Gesamtjugendleiterin in den Vereinsausschuss berufen.

Richtungsweisend für die kommenden Jahre war der 21.November 1979 , nachdem im Rahmen der Flurbereinigung ein 2085 ha großes Grundstück für eine vereins-eigene Sportanlage von der Gemeinde käuflich erworben wurde.

1980 , das Jahr der Kegler: Die Amberger Stadtmeisterschaften wurden von der Damenmannschaft , dem Damendoppel mit Herta Koller und Hildegard Stadlmeier und im Einzelwettbewerb von Hildegard Stadlmeier und Heinrich Müller gewonnen.

Die Planung für die vereinseigene Sportanlage ist abgeschlossen und beim Landratsamt eingereicht. Am 28.Januar 1981 wird beim BLSV ein Zuschussantrag gestellt und mit dem Bau begonnen. Richard Ehrl wird Bezirksmeister im Gewichtheben und die Kegler können ihre Vorjahreserfolge bestätigen.

Bei der Sportwoche 1982 konnten Jugendliche aus Japan , Frankreich und den USA in Hohenfels begrüßt werden.

Die Neuwahlen in diesem Jahr führten zu folgender Veränderung:

1.Vorstand: Helmut Wirth | 2.Vorstand: Heinrich Boßle | Geschäftsführer: Werner Zewe

 

15000 Wanderer fanden sich beim Wandertag 1983 in Hohenfels ein. Erstmals wurde auch ein Schülerwandertag organisiert.

Richard Ehrl gewinnt erneut die Bezirksmeisterschaften bis 75 kg und belegt bei den Bayrischen Meisterschaften den 4.Platz.

Xaver Bogner führt die neu gegründete Tennisabteilung und Helmut Feuerer übernimmt das Amt des Fußballabteilungsleiters.

3200 Kinder geben sich ein Stelldichein in Hohenfels beim Schülerwandertag 1884. Albertine Eschbach übernimmt die Führung der Kegelabteilung für die kommenden 10 Jahre.

Vom 3. bis 6.Juni 1986 feierte man das 40 jährige Vereinsjubiläum mit Festabend , Festgottesdienst , mit vom Sportfreund Josef Kastl gestifteten Standarte , Festzug und Fußballspielen.

Danach waren 366 Mitglieder aufgerufen eine neue Vorstandschaft zu wählen:

1.Vorstand: Helmut Wirth | 2.Vorstand: Heinrich Boßle | 3.Vorstand: Werner Zewe | Geschäftsführer: Erasmus Söllner | Kassier: Hans Feuerer

 

1987 war die Schallgrenze von 400 Mitgliedern überschritten. Walter Niebler wird zum Ehrenmitglied ernannt und die C-Jugend mit seinem Trainer Erasmus Söllner gewinnt ungeschlagen die Meisterschaft.

Aller guten Dinge sind drei. 1988 schafft die erste Mannschaft zum dritten Mal den Aufstieg in die A-Klasse.

Die Erdarbeiten am Sportgelände sind abgeschlossen und es wird mit dem Bau des Sportheimes und der Flutlichtanlage begonnen.

Die Neuwahlen in diesem Jahr ergaben folgende Veränderungen:

2.Vorstand: Fritz Friedl | 3.Vorstand: Hans Söllner | Kassier: Adolf Witka

 

Erste „Mängel“ bei der Planung für das Sportheim treten auf und so musste 1989 ein Korrekturplan beim Landratsamt eingereicht werden.

Neuwahlen 1990. Karl Eichenseer übernimmt das Amt des zweiten Vorstandes und Ehrenmitglied Walter Niebler verstirbt.

Bei der Jahreshauptversammlung am 3.Juli 1992 konnte kein neuer Vorstand gefunden werden und so musste eine außerordentliche Mitgliederversammlung für den 16.Oktober einberufen werden. Leonhard Huger übernahm die Führung der inzwischen 500 Mitglieder. Josef Graf wird zum Jugendleiter bestellt.

Die Jugendlichen im Verein werden immer mehr und so beschloss man 1993 auf der Schulsportanlage ein Kleinfeld zu errichten. Ein entsprechender Antrag wurde von der Gemeinde sofort genehmigt.

Trotz Abstiegs der ersten Mannschaft aus der A-Klasse wurde vom 22. bis 24.Juli 1994 die vereinseigene Sportanlage feierlich eingeweiht und eröffnet.

Die Wanderabteilung feiert gleichzeitig ihr 20 jähriges Bestehen.

1996 besteht auch die Kegelabteilung 20 Jahre. Hildegard Stadlmeier kann nach langer Durststrecke wieder die Amberger Stadtmeisterschaften gewinnen.

Nach einem Jahr Planung wurde vom 5. bis 7.Juli 1996 das 50 jährige Vereins-

Jubiläum mit Ehrenabend , Festgottesdienst und Bierzeltbetrieb befeiert.

Josef Link wird zum Ehrenmitglied ernannt.

Bei denen im August durchgeführten Neuwahlen , konnten nicht alle Posten belegt werden , so dass am 3.Oktober eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden musste. Das Ergebnis stellte sich wie folgt dar:

1.Vorstand: Leonhard Huger | 2.Vorstand: Hans Söllner | 3.Vorstand: Klaus Schneiderheinze | Geschäftsführer: Hans Stadlmeier | Kassier: Martin Schön | Abt. Jugend: Klaus Schneiderheinze | Abt. Fußball: Helmut Feuerer | Abt. Wandern: Werner Zewe | Abt. Volleyball: Reinhard Schön | Abt. Kegeln: Sieglinde Gerbl | Abt. Tennis: Gerhard Storch

 

Die Volleyball-Herrenmannschaft wurde Kreispokalsieger.

1997 wurden erneut zwei neue Abteilungen im Gesamtverein integriert. Eine Damengymnastikgruppe unter Führung von Dorothea Pirzer und eine Kickboxgruppe unter Erasmus Söllner. In diesem Jahr gelang den Volleyball-Herren der Sieg im Bezirkspokal.

Geschäftsführer Hans Stadlmeier schied unerwartet aus dem Leben.

Ein Führungswechsel stand bereits 1998 wieder an:

1.Vorstand: Erasmus Söllner | 2.Vorstand: Harald Braller | 3.Vorstand: Reinhard Schön | Geschäftsführer: Alfons Meier | Kassier: Martin Schön | Abt. Jugend: Josef Graf | Abt. Fußball: Walter Rodestock | Abt. Wandern: Werner Zewe | Abt. Volleyball: Markus Bogner | Abt. Kegeln: Sieglinde Gerbl | Abt. Gymnastik: Dorothea Pirzer

 

Die Volleyballabteilung startete die Planung und Errichtung eines Beachvolleyball-feldes.

Meister in der Bezirksklasse und damit Aufstieg in die Bezirksliga hieß es 1999 für die Volleyball-Herren.

In diesem Jahr wurde auch ein Sportwochenende , das bei der Bevölkerung großen Anklang fand , eingeführt.

2000 : Die Volleyballer eröffnen ihr Beachvolleyballfeld , am Sportheim wird eine Garage angebaut , das zweitägige Sportwochenende mit Bierzelt und Tombola wird zum großen Erfolg. Außerdem wurde von da an ein wöchentliches Koordinations-training für Kinder eingeführt.

Bereits nach einem Jahr steigen die Volleyball-Herren erneut auf und finden sich in der Landesliga wieder und die F-Jugend wird in diesem Jahr Meister.

Im Rahmen des Bürgerfestes 2001 organisiert man einen „Lauf um Hohenfels“ und Anton Metschl wird am 4.August zum Ehrenmitglied ernannt.

Bei den Wahlen 2002 werden einige Posten neu besetzt:

2.Vorstand: Gerhard Fischer | 3.Vorstand: Josef Eichenseer | Abt. Jugend: Josef Koller | Abt. Fußball: Clifford Hiltl | Abt. Volleyball: Jürgen Pirzer

 

Sportlich setzte die E-Jugend der Volleyballabteilung mit dem Sieg in der Oberpfalz-meisterschaft einen Höhepunkt und die erste Herrenfußballmannschaft steigt in die Kreisklasse auf.

Dietmar Höreth übernimmt 2003 das Amt des Jugendleiters und die D-Jugend , sowie die AH-Mannschaft werden Meister. Die D-Jugend der Volleyballer gewinnt die Oberpfalzmeisterschaften und den Regentalcup.

Am Sportheim werden über der Garage ein Büro und ein Abstellraum angebaut und zusammen mit dem Burschenverein wird beim Bürgerfest der „Rock am Boch“ ins Leben gerufen.

2004 , feiert die Wanderabteilung sein 30 jähriges bestehen und die Volleyballabteilung führt ihren ersten „Sandkasten-Cup“ durch.

Sportliche Höhepunkte gelangen erneut der Volleyballabteilung. Die Herren werden ungeschlagen Meister und steigen wieder in die Landesliga auf. Die Damen belegen den zweiten Platz und steigen in die Kreisliga auf.

2005 übernimmt Horst Sebald den Jugendleiterposten für die folgenden 7 Jahre. Durch viele Neuerungen und einigen Guten Ideen , genießt der TSV Hohenfels in den kommenden Jahren ein hohes Ansehen in Sachen Jugendarbeit in der Region.

Viele hochklassige Turniere und Jugendevents werden organisiert und durchgeführt.

So wurde unter dem Leitmotto der „echten“ Fußball-WM (das da bereits fest stand)

„DIE WELT ZU GAST BEI FREUNDEN“ , der Original-WM Spielplan auf das Jugendturnier am Sportwochenende übertragen. Diese geniale Idee erweckte sogar in München beim Bayerischen Rundfunk Aufmerksamkeit und so sagte sich zum Sportwochenende 2005 ein Kamerateam des BR an , um eine Fernsehberichterstattung für die Sendung „Blickpunkt Sport“ zu machen.

Außerdem werden in diesem Jahr die F2-Mannschaft im Sommer und die F1-Mannschaft im Herbst jeweils Gruppenmeister.

Bereits zum Ende des Jahres laufen die Vorbereitungen für das 60 jährige Vereinsjubiläum im vollen Umfang.

Der TSV Hohenfels e.V. , zwischenzeitlich mit 583 Mitgliedern der größte Verein im „Hohenfelser Land“ nach den Neuwahlen im Mai 2006 :

1.Vorstand: Josef Eichenseer | 2.Vorstand: Gerhard Fischer | 3.Vorstand: Volker Kotzbauer | Geschäftsführer: Alfons Meier | Kassier: Martin Schön | Abt. Jugend: Horst Sebald | Abt. Fußball:  Clifford Hiltl | Abt. Wandern: Werner Zewe | Abt. Volleyball: Reinhard Schön | Abt. Kegeln: Sieglinde Gerbl | Abt. Gymnastik: Dorothea Pirzer

 

Im Juli wird dann das 60 jährige Vereinsjubiläum mit Ehrenabend , Festgottesdienst und Bierzeltbetrieb gefeiert.

Werner Zewe wird zum Ehrenmitglied ernannt.

Weil den Kindern und Jugendlichen ein immer größeres Freizeitangebot zur Verfügung steht , bleiben in vielen Vereinen die Nachwuchszugänge aus und man kann aus „eigener Kraft“ keine Mannschaften mehr bilden !

Genau aus diesem Grund fusionierte 2006 die Volleyballabteilung mit dem TV Parsberg und es entstand der VC Hohenfels-Parsberg.

Diesen ganzen Turbulenzen zur Folge musste man dann aber 2007 von der Bayernliga in die Landesliga absteigen.

Die Mitgliederzahl ging erstmals ein wenig zurück und Ehrenmitglied Josef Link verstarb in diesem Jahr.

2008 , der TSV Hohenfels hat nach Jahren erstmals wieder eine Mädchenmannschaft zum Spielbetrieb anmelden können. Ihnen verantwortlich zeigte sich Georg Kotzbauer , der die Mädchen 2 Jahre lang betreute.

Am 12.05. organisierte die Wanderabteilung unter der Leitung von Werner Zewe eine Wanderung zur „Burgleite“ (die sich im Truppenübungsplatz befindet). Mehr als 250 Personen beteiligten sich an diesem Marsch.

Die Neuwahlen in diesem Jahr brachten folgende Veränderungen:

1.Vorstand: Gerhard Fischer | 2.Vorstand: Josef Eichenseer | 3.Vorstand: Harald Braller | Geschäftsführer: Volker Kotzbauer | Abt. Fußball: Holger Münchsmeier | 1.Beirat: Dennis Kotzbauer | 2.Beirat: Alfons Meier | 3.Beirat: Patrick Haberl

 

Obwohl die Mitgliederzahl 2009 wieder auf 616 Personen stieg , mussten die Fußballer für ihre Jugendmannschaften eine „ auswärtige Unterbringung “ suchen !

Und so trat der TSV Hohenfels im März als 5.Stammverein der Jugendfördergemeinschaft „JFG Schwarze Laber“ bei. Diesen „ eigenen “ Jugendverein gehörten bereits die Vereine TV Parsberg , TSV Beratzhausen , SV Lupburg und SV Hörmannsdorf an.

Fortan spielte man gemeinsam im Jugendgroßfeldbetrieb , weil keiner der genannten Vereine eigene Jugendmannschaften mehr stellen konnte !

Helmuth Feuerer wird an der JHV 2009 zum 7. Ehrenmitglied ernannt.

Am 06.09. veranstaltete man noch die Abnahme des DFB Fußballabzeichen am Sportplatz "Siedafür".

2010 , die Mitgliederzahl steigt erneut geringfügig und die Vereinsführung ändert sich abermals.

1.Vorstand: Kotzbauer Volker | 2.Vorstand: Josef Eichenseer | 3.Vorstand: Georg Stadlmeier | Geschäftsführerin: Maria Stadlmeier | 2.Beirat: Manfred Jungkunz | Abt. Fußball: Harald Braller | Abt. Kegeln: Sandra Meier

 

Die restlichen Abteilungsleiter sind wie die Jahre zuvor unverändert.

Erasmus Söllner erhält an der JHV die goldene Vereinsnadel verliehen und die Flutlichtanlage am Sportplatz „Haarziegelhütte“ wird nach unermüdlichen Zutun des Vorstandes Gerhard Fischer nach Jahren wieder repariert und in Betrieb genommen.

Sportlichen Erfolg feiern 2011 wieder einmal die Volleyball-Damen. Sie schaffen den Aufstieg von der Kreisklasse in die Kreisliga.

Ehrenmitglied Anton Metschl verstirbt unverhofft und plötzlich.

Außerdem wird der Vereinsbeitrag leicht angehoben und man nimmt wie immer an den Festen des Marktes teil. In diesem Jahr unterhielt der TSV am Weihnachtsmarkt einen Glühweinstand.

Nach langer Krankheit verstirbt 2012 auch Ehrenmitglied Helmut Feuerer.

Es müssten eine JHV und zwei außerordentliche Mitgliederversammlungen abgehalten werden um eine neue Vorstandschaft bilden zu können.

Das Ergebnis sah dann so aus:

1.Vorstand: Georg Stadlmeier | 2.Vorstand: Volker Kotzbauer | 3.Vorstand: Christian Seitz | Kassier: Erasmus Söllner | 3.Beirat: Andreas Spangler | Abt. Kegeln: Birgit Reindl | Abt. Jugend: Manuela Schätzl

 

Das Landratsamt ordnete an , das eine Abwasserentsorgung (Kanal oder Kleinkläranlage) am Sportgelände "Haarziegelhütte" gebaut werden muss und die Volleyball-Damenmannschaft stieg wieder in die Kreisklasse ab.

Beim Bürgerfest nimmt man mit einem Ham-/Cheeseburger-Stand teil.

Nach einer katastrophalen Vorrunde wird der Trainer der 1.Fußball-Mannschaft , Martin Neudegger entlassen.

Manfred Jungkunz übernimmt , kann aber den Abstieg in die A-Klasse , 2013 nicht mehr verhindern.

Helmut Wirth wird zu seinem 75.Geburtstag zum Ehrenmitglied ernannt.

In den Sommerferien wird zum ersten Mal ein „Sommernachtsfest“ abgehalten.

 

2014 war ein eher ruhiges Jahr. Die JHV brachte nur eine Änderung hervor. Die Abteilungsleitung der Volleyballer ging von Reinhard Schön auf seinen Bruder Martin über. Ansonsten blieb alles so , wie es die letzten beiden Jahre war.

Der sofortige Wiederaufstieg der Fußballer misslang.

Platz 3 ! nach dem letzten Spieltag.

Dafür aber schafften die Volleyball - Herren den erneuten Aufstieg in die Bayernliga. Und kulturell nahm der Verein wieder an allen Festen und Festtagen teil.

 

Im Mai 2015 stirbt Ehrenmitglied Heinrich Müller.

Sportlichen Erfolg errangen die Volleyball-Damen , die Kreisklassenmeister wurden und nun wieder in der Kreisliga mitmischen.

Mangels Trainer und Spielerzahlen fusionierten die Kleinfeldmannschaften heuer mit der DJK SV Oberpfraundorf. Diese bilden nun in der F- und E-Jugend eine Spielgemeinschaft.

 

Zum Saisonauftakt 2016 steht den Fußballern ein neuer Trainer zur Seite. Karl-Heinz Schnabl übernimmt das Amt von Manfred Jungkunz.

Die Neuwahlen in diesem Jahr brachten nur drei Änderungen:

Abt. Fußball: Dennis Kotzbauer | 2.Beirat: Christopher Lassleben | 3.Beirat: Horst Sebald

 

Am 27.05. 2017 schafften die Fußballer den Wiederaufstieg in die Kreisklasse. Als Tabellenzweiter besiegte man in der Relegation die 2.Mannschaft aus Regenstauf.

Und auch die E-Jugend konnte zum Saisonende den Gruppensieg sein eigen nennen.

Schon ein paar Wochen vorher schafften auch die Volleyballer ebnso zwei Aufstiege. Mit der Herren 1 und der Herren 2 Mannschaft wurde man jeweils Meister. Das heißt für die kommende Saison wieder Landesliga- und Bezirksklasse.

 

Pünktlich zur JHV 2018 standen auch die sportlichen Resultate der abgelaufenen Saison fest. Die Fußballer der 1.Mannschaft konnten mit einem Platz 10 die Kreisklasse halten. Die 2.Mannschaft wurde leider nur letzter und muß auch für die neue Saison wieder abgemeldet werden. Weniger Glück hatte die 1.Herrenmannschaft der Volleyballer. Sie machten einen glatten Durchmarsch zurück in die Bezirksliga.

Die Neuwahlen bei der diesjährigen JHV ergaben folgende Änderungen:

3.Vorstand: Hiltl Tobias | Geschäftsführerin: Theresa Lassleben | 3.Beirat: Koller Simon | Ehrenamtsbeauftragter: Sebald Horst

Als neue Kaasenprüfer wurden Koller Alexander und Meier Norbert gewählt.

 

Zum Volleyballsaisonende im Frühjahr 2019 stand die Damen 1 Mannschaft auf Tabellenplatz 1 und stieg somit in die Bezirksklasse auf. Die 1.Fußballmannschaft hingegen steigt nach zwei Jahren Kreisklasse erneut in die A-Klasse ab. Trainer Karl-Heinz Schnabl verlässt den Verein. Zukünftiger Trainer ist Klaus Bauer.

 

 

 

nächste Termine

Jun
5

18:30 - 20:30

Jun
23

17:00 - 19:00

Jan
25

20:00 - 23:30

Besucher

Heute 16

Insgesamt 268857